Select Page

FAQ zum Portal Krisenvorsorge Gas

Auf dieser Seite haben wir die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zu Betrieb, Kosten, Onboarding, Software, Schnittstellen, DSGVO, ISMS und Schulung in Bezug auf das „Portal Krisenvorsorge Gas“ für Sie zusammen gestellt. Nutzen Sie die Suchfunktion, blättern Sie durch die Kategorien oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf. – Wir beantworten Ihre Fragen gern auch persönlich!

Betrieb

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Ist die Funktion des Portals auch im Schwarzfall (Black-Out) gesichert? Wird die Kommunikation zu anderen Netzbereibern aufrecht erhalten?

    Unsere Infrastruktur gewährleistet einen autarken Betrieb durch eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) mit Notstrom und die redundante Anbindung an das Strom- und Kommunikationsnetzs. Aber auch auf Nutzerseite ist eine funktionierende Internetanbindung Voraussetzung für den Zugriff durch die einzelnen Anwender des Portals.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Gibt es einen Offline-Modus?

    Beim Portal Krisenvorsorge Gas handelt es sich um eine Webanwendung. Sollte keine Internet-Verbindung zum Server zustande kommen, ist eine Nutzung des Portals nicht möglich.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Können bei Ausbleiben oder Ausfall der Kommuniktion Ersatzwerte manuell vorgehalten und geändert werden?

    Sollten ngNB in einer Krisensituation keinen Zugriff auf das Portal haben, können durch den vgNB manuelle Ersatzwerte gesetzt werden. Ebenso ist es möglich, auf alternativen Kommunikationswegen vom ngNB übermittelte Ersatzwerte (im Auftrag) in das Portal zu übernehmen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wo wird das System gehostet?

    Das Portal Krisenvorsorge Gas wird in einem deutschen Rechenzentrum mit Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 27001 gehostet. Entsprechende Nachweise stellen wir Ihnen auf Anfrage gern zur Verfügung.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie ist die Datensicherung organisiert?

    Wir führen für alle Systeme tägliche, wöchentliche, monatliche und jährliche Datensicherungen durch. Diese Datensicherungen werden automatisierten und manuelle Wiederherstellungstests unterzogen, um eine Fortsetzung des Betriebs im unwahrscheinlichen Fall eines Datenverlusts jederzeit sicherstellen zu können. Zusätzlich lagern wir wöchentlich Datensicherungen an einen physisch getrennten Standort aus und stellen so auch die Wiederherstellbarkeit im Havariefall sicher.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Datenbank steht hinter der Anwendung und wer hat Zugriff?

    Das Portal Krisenvorsorge Gas verwendet MariaDB (Version 10.3). Wir gewährleisten eine verteilte Datenhaltung für die notwendige Redundanz. Die Übertragung der Daten zur Synchronisierung erfolgt verschlüsselt. Zugriff auf Datenbankebene haben nur Administratoren der GEOMAGIC.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Arbeiten Sie mit verteilten Datenbanken?

    Die Datenbanken des Portals Krisenvorsorge Gas werden in sogenannten Clustern betrieben. Die MariaDB-Cluster gewährleisten einen kontinuierlichen Betrieb, eine hohe Verfügbarkeit und flexible Skalierungsmöglichkeiten der Anwendung.

DSGVO

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie stellen Sie die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordung (DS-GVO) sicher?

    Als Softwarehersteller und Auftragsverarbeiter nehmen wir die DSGVO sehr ernst. Wir schließen mit allen Auftraggebern Verträge zur Auftragsverarbeitung ab und haben diese auch mit unseren Subauftragnehmern getan. Als Netzbetreiber haben Sie die Möglichkeit, eine Datenschutzerklärung zu hinterlegen, die allen betroffenen Nutzern bei der ersten Anmeldung zur Kenntnis gebracht wird. Dies wird dokumentiert. Außerdem haben wir einen externen Datenschutzbeauftragten benannt, der uns in allen Belangen des Datenschutzes berät und unterstützt.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Gibt es Auswertungen, die personenbezogene oder personenbeziehbare Daten enthalten?

    Es gibt im Portal Krisenvorsorge Gas einen Report „Nutzer, Marktteilnehmer, Netzpunkte“. Dieser dient dem Abgleich mit der Initialaufdatungstabelle und entspricht inhaltlich dieser Excel-Datei. Voraussetzung zur Einsicht ist das Recht „Reporting“ auf Nutzerebene.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie lange werden die Daten aufbewahrt? - Wie wird die Löschung sichergestellt?

    Alle Daten im Portal Krisenvorsorge Gas werden zehn Jahre lang aufbewahrt und rollierend zum Jahresende gelöscht. – Derzeit ist noch kein Automatismus implementiert.

ISMS

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Ist ein Nachweis in Form eines Zertifikats gemäß ISO 27001 bzw. ISO 27019 vorhanden?

    Unser deutsches Rechenzentrum ist nach ISO 9001 und ISO 27001 zertifiziert. Eine eigene Zertifizierung der GEOMAGIC ist in Vorbereitung. Zertifizierungen nach ISO 27019 sind nicht geplant.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Kommunikationswege werden genutzt?

    Das Portal Krisenvorsorge Gas ist eine Webanwendung. Der Zugriff für Benutzer ist nur über eine per https gesicherte Verbindung möglich. Ausgehende E-Mails werden siginiert.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Beschreibung Rollen- und Berechtigungskonzept

    Die Zugriffs- und Nutzungsmöglichkeiten im Portal Krisenvorsorge Gas werden über Seiten- und Objektberechtigenungen sowie über die Zugehörigkeit zum einem Marktteilnehmer gesteuert. Alle Einzelberechtigungen können in Berechtigungsrollen (z. B. Admin, Dispatcher) zusammengefasst und den einzelnen Nutzern zugewiesen werden. Darüber hinaus gibt es Einzelberechtigungen für bestimmte Ansichten und Aktionen, z. B. die Erstellung von Reportings.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Daten werden protokolliert? - Wer kann die Protokolle einsehen?

    Alle Kommunikationsvorgänge im Portal Krisenvorsorge Gas (Ein- und Ausgang von Formularen, deren Bestätigungen) können von berechtigten Benutzern für ihr Unternehmen eingesehen werden (Menüpunkt „Portalnachrichten“); Benutzeraktivitäten, insb. Anmeldungen, Funktionsaufrufe und Fehler werden im System-Log protokolliert und sind nur für Administratoren der GEOMAGIC einsehbar.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Auswertungsmöglichkeiten gibt es? - Wozu dienen sie? - Wer darf sie einsehen? - Wie werden unerwünschte Auswertungsmöglichkeiten deaktiviert?

    Im Portal Krisenvorsorge Gas gibt es verschiedene Excel-Reports über aktuelle und vergangene Krisen (auch Funktionstests), Reports über aktuelle und vergangene Kommunikationstest und Datenexporte der Buchungsdaten je Punkt (als Schnittstelle). Für den Zugriff darauf benötigen Benutzer das Recht „Reporting“.

Kosten

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Ist es richtig, dass nachgelagerte Netzbetreiber kostenfrei am Portal teilnehmen können?

    Die passive Teilnahme am Portal Krisenvorsorge Gas ist für nachgelagerte Netz-, Speicher- und Produktionsanlagenbetreiber kostenfrei, wenn sich ihr unmittelbar vorgelagerter Netzbetreiber für eine aktive (kostenpflichtige) Teilnahme entschieden hat. Die kostenfreie Teilnahme für nachgelagerte Netzbetreiber beinhaltet jedoch kein aktives Krisenmanagement für das eigene Netz, sondern beschränkt sich auf den Informationsaustauch mit dem vgNB im Krisenfalls sowie auf die Teilnahme an Kommunikations- und Funktionstests.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was kostet die aktive Teilnahme?

    Die Kosten für die aktive Teilnahme am Portal Krisenvorsorge Gas orientieren sich an Kategorie und Größe des Netzbetreibers sowie der Anzahl der ngNB und der RLM-Kunden im eigenen Netz. Sie liegen zwischen 400 € (kleinerer, lokaler VNB) und 1.250 € (FNB) pro Monat. Hinzu kommen einmalige pauschale Kosten für Ersteinrichtung und Schulung im Rahmen des Onboardings. – Für ein detailliertes Angebot nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Entstehen neben Onboarding- und Teilnahmegebühr noch weitere Kosten?

    Nein, neben den Onboarding- und Teilnahmegebühren entstehen keine weitere Kosten aus der Nutzung des Portals Krisenvorsorge Gas. Bitte beachten Sie jedoch, dass Schulungen Ihrer nachgelagerten Netzbetreiber nicht in den o. g. Preisen enthalten sind. Hierfür unterbreiten wir Ihnen gern ein individuelles Angebot.

Onboarding

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit meinen ngNB?

    Sollten Sie sich für eine aktive Teilnahme entscheiden, unterstützen wir Sie gern mit unserem Prozesswissen aus den vergangenen Onboarding-Verfahren. Es hat sich bewährt, dass Sie Ihre Nachgelagerten rechtzeitig über Ihre Entscheidung informieren und dafür entsprechende Veranstaltungen nutzen. Hier stehen wir Ihnen gern zur Seite. Darüber hinaus beauftragen die meisten VNBs Schulungen für ihre ngNB.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie läuft das Onboarding ab?

    Sobald Sie sich für eine aktive Teilnahme am Portal Krisenvorsorge Gas entschieden haben und uns eine entsprechende Bestellung vorliegt, starten wir gemeinsam den Onboarding-Prozess. Dabei durchlaufen wir gemeinsam verschiedene Schritte (Kick-off-Termin, Datenimport, Schulung Administratoren, Schulungen Dispatcher, Abnahme, Rechnungslegung, Nutzung). Während des Onboardings stehen Ihnen feste Ansprechpartner zur Verfügung.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie funktionieren Dateneingabe und Datenpflege?

    Die initiale Befüllung des Portals Krisenvorsorge Gas erfolgt über eine komplexe Excel-Arbeitsmappe, die wir Ihnen zu Beginn des Onboardings zur Verfügung stellen. Diese dient als Grundlage für einen Import in das Testsystem. Nach Abschluss der Qualitätssicherung und Abnahme durch Sie importieren wir diese Daten in das Produktivsystem. Die Pflege der Daten durch Sie kann a) manuell mit sofortiger Wirkung oder b) zeitgesteuert über das Backend das Portals (Administrationsüberfläche) erfolgen. Außerdem gibt es für Sie die Möglichkeit, alle Punkte mit den aktuellen Werten in eine Excel-Mappe zu exportieren, mit neuen Werten (inkl. Gültigkeitstermin) zu versehen und wieder in das Portal zu importieren. Für den größeren Bedarf können Daten auch über das API (REST-Schnittstelle) des Portals eingespielt werden.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Gibt es eine Demoversion?

    Für das Portal Krisenvorsorge Gas gibt es keine Demoversion. Sehr gern stellen wir Ihnen alle Funktionen in einem individuellen Termin vor. Nehmen Sie dazu einfach mit uns Kontakt auf.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Fernleitungsnetzbetreiber nehmen am Portal teil?

    Folgenden Fernleitungsnetzbetreiber organisieren die Krisenvorsorge Gas mit dem Portal: GASCADE Gastransport GmbH, Gastransport Nord GmbH, Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Nowega GmbH, ONTRAS Gastransport GmbH, terranets bw GmbH und Thyssengas GmbH.

Schnittstellen

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Gibt es Schnittstellen zu anderen Programmen und Systemen und wenn Ja, wie erfolgt die Datenübertragung/ -übermittlung?

    Das Portal Krisenvorsorge Gas verfügt über eine passive REST-Schnittstelle (API) zum Übertragen von Buchungswerten für Netzpunkte etc. Die Authentifizierung erfolgt auf Basis von Zertifikaten, die Übertragung erfolgt per verschlüsselter https-Verbindung.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Gibt es Schnittstellen zu anderen Lösungen für die Krisenvorsorge Gas, die teilweise noch bei einzelnen FNBs im Einsatz sind?

    Derzeit ist keine Entwicklung von weiteren Schnittstelle für das Portal Krisenvorsorge Gas geplant.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Sind mit der Nutzung der Schnittstelle weitere Kosten verbunden?

    Die Nutzung der REST-Schnittstelle steht allen aktiven Teilnehmern am Portal Krisenvorsorge Gas kostenfrei zur Verfügung.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Ist eine Schnittstelle zu einer Telefonzentrale möglich, sodass ein automatisierter Prozess in der Telefonzentrale initialisiert werden kann?

    Derzeit bietet das Portal Krisenvorsorge Gas keine Schnittstellen zu Telefonanlagen. Die im Portal Krisenvorsorge Gas hinterlegten Telefonnummern dienen derzeit ausschließlich der Information und Unterstützung der Nutzer.

Schulung

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Werden (Online-)Schulungen auch für nachgelagerte Netzbetreiber angeboten?

    Sollten Sie sich für die aktive Teilnahme am Portal Krisenvorsorge Gas entscheiden, sind die Schulungen (Webinare) der Administratoren und Dispatcher im Onboarding inkludiert. Wir empfehlen, darüber hinaus auch Schulungen für ngNB anzubieten. Hierzu erstellen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot.

Software

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Ist der Zugang zum Portal zur Kommunikation im Krisenfall bzw. Übungen für nachgelagerter Netzbetreiber generell möglich?

    Sollten Sie sich für aktives Krisenmanagement über das Portal Krisenvorsorge Gas entscheiden, erhalten Ihre nachgelagerten Netz-, Speicher- und Produktionsanlagenbetreiber einen Zugang zum Portal und können an Ihrem Krisenmanagement sowie an Kommunikations- und Funktionstest teilnehmen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Können nachgelagerte Netzbetreiber (oder andere Kommunikationspartner) zusätzlich per Mail informiert werden?

    Im Krisenfall erfolgt die Kommunikation (Formularversand) mit den nachgelagerten Netz-, Speicher- und Produktionsanlagenbetreibern über das Portal und parallel per E-Mail. RLM- und Transportkunden werden nur per E-Mail informiert.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Gibt es eine Begrenzung für die Anzahl an RLM-Kunden, die gleichzeitig im System gepflegt und kontaktiert werden?

    Die Verwaltung und Kontaktierung von RLM-Kunden sind Standardfunktionen des Portals Krisenvorsorge Gas. Der Informationsversand erfolgt zeitgleich per E-Mail. Hinsichtlich der Anzahl der RLM-Kunden gibt es keine technischen Beschränkungen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Auswirkungen hat die antstehende Marktgebietszusammenführung von NCG und Gaspool zu THE im Oktober 2021?

    Da die anstehende Marktgebietszusammenführung von NCG und Gaspool alle Teilnehmer des Portals betrifft, werden wir die Umstellung zum Stichtag auf Datenbankebene für alle Teilnehmer vornehmen – aus NCG oder Gaspool wird dann THE. Das entsprechende Feld in der Verwaltungsoberfläche wird zukünftig nicht mehr benötigt und daher ausgeblendet.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Sind Systemanpassungen bzw. Systemupdates bei Änderung von Gesetzen bzw. Vereinbarungen (u.a. EnWG, KOV, Leitfaden Krisenvorsorge Gas) inkludiert?

    Ja, sollte es zu Änderungen von gesetzlichen uns sonstigen regulatorischen Rahmenbedingungen (EnWG, KOV, Leitfaden) kommen, sind die erforderlichen Änderungen und Updates bereits im Preis für die Nutzung enthalten.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Ist die Anwendung mandantenfähig?

    Das Portal Krisenvorsorge Gas ist mandantenfähig. Sie können für eigen ngNB oder auch Dritte Netzbetreiber im Rahmen der normalen Lizensierung im Portal tätig werden.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Gibt es eine gerichtsfeste Dokumentation aller Kommunikationsabläufe im Portal?

    Alle Krisenverläufe und Portalnachrichten im Portal Krisenvorsorge Gas werden dauerhaft gespeichert und können für berechtigte Anwender pro Krise punktscharf eingesehen werden.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie stellen Sie sicher, dass das Portal BDEW-konform bleibt?

    Das Portal Krisenvorsorge Gas wurde entwickelt, um eine aktives Krisenmanagement gemäß Leitfaden Krisenvorsorge Gas sicherzustellen. Alle erforderlichen Anpassungen an die aktuellen Regelwerke wie den Leitfaden sind mit den Teilnahmegebühren bereits abgegolten und werden fristgerecht auf dem Produktivsystem zur Verfügung gestellt. So passen wir bspw. bis Oktober die aktuellen Formulare an die neuen Anforderungen aus dem Leitfaden an.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Updates stellen Sie zur Verfügung?

    Im Teilnahmepreis enthalten sind alle durch regulatorische Vorgaben begründeten Änderungen und die resultierenden Updates jeweils spätestens bis zum Beginn der „Krisensaison“ im Oktober. Darüber hinaus sind auch alle Aufwände zur Pflege und Laufendhaltung der Software („Stand der Technik“) enthalten. Änderungs- und Feature-Wünsche werden von uns jederzeit gern entgegen genommen. Wir versuchen, diese Wünsche zu priorisieren und bei Konsens in der Anwendergemeinschaft im Rahmen der enthaltenen Wartung, Pflege und Weiterentwicklung umzusetzen. Darüber hinaus besteht noch die Möglichkeit, individuelle Anpassungen über eine Change-Request-Verfahren zu beauftragen.

Kontakt aufnehmen